• Fachbücher suchen

  • suchen
      
    • Lieferpartner: TYROLIA Verlagsanstalt Gmbh
    • kostenloser Versand in Österreich
    • Abholen in 19 Filialen möglich
    • Wähle aus 6 Millionen Buchtiteln
    • 30 Tage Rückgaberecht

    Fachliteratur:
    Römische Antike

    Hier bestellte Bücher zum Thema Römische Antike können bei 19 Filialen abgeholt werden oder kommen schnell zu Ihnen nach Hause! Der Versand in Österreich ist kostenlos. Und Sie haben 30 Tage Rückgaberecht!

    Die Geschichte der römischen Architektur schließt den Zeitraum von 500 v. Chr. bis 400 n. Chr. ein. Da die Römer architektonisch von den Etruskern beeinflusst wurden, weisen zahlreiche Bauten griechische Elemente auf.
    am Handy öffnen:
    Klicken Sie den roten Pfeil links oben.
     

    2600 Jahre klassische Architektur

    Von der griechischen Ästhetik bis zur klassischen Haltung im 20. Jahrhundert

    von Baldur Köster
    Auflage 1. Auflage
    Hardcover
    256 Seiten; 192 Farb- und 18 s/w-Abbildungen sowie 169 Grund- und Aufrisse; 303 mm x 217 mm
    Sprache: Deutsch
    2011 Reimer
    ISBN 978-3-496-01443-0
    KNV-Titelnr.: 30170555

    führen wir nicht mehr

    41.10 EUR
    Versandkostenfrei innerhalb Österreich




     

    Zusatzinfos
    Kurztext / Annotation
    Die europäische Architekturgeschichte wird üblicherweise als eine Aufeinanderfolge unterschiedlicher Baustile dargestellt. Baldur Köster aber zeigt in 100 anschaulichen Beispielen von der griechischen Antike bis in die Gegenwart, dass viele Bauten auf klassischen Wurzeln beruhen.

    Langtext
    Das reich bebilderte Buch führt durch 2600 Jahre Architekturgeschichte. Von der Antike bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts haben sich die Architekturformen ständig verändert. Brüche mit dem Vorausgegangenen sind jedoch nur vordergründig entstanden. Die veränderten äußeren Formen beruhen weiterhin auf den klassischen Kriterien. Erst mit der Moderne im 20. Jahrhundert bricht man zum ersten Mal bewusst mit der antiken Auffassung. Doch selbst die Moderne zeigt noch klassische Züge. Um die Kontinuität dieser architekturhistorischen Entwicklung zu verdeutlichen, betont der Autor nicht das Trennende der unterschiedlichen Architekturstile, sondern erläutert den gemeinsamen Nenner, der bis heute den Rahmen für die klassische Architektur bildet. Baldur Köster gelingt auf diese Weise eine überzeugende Analyse klassischer Architektur von der griechischen Antike bis heute.