• Fachbücher suchen

  • suchen
      
    • Lieferpartner: TYROLIA Verlagsanstalt Gmbh
    • kostenloser Versand in Österreich
    • Abholen in 19 Filialen möglich
    • Wähle aus 6 Millionen Buchtiteln
    • 30 Tage Rückgaberecht

    Fachliteratur:
    Fachbücher online bestellen

    Wählen Sie aus über 6 Millionen Büchern. Diese können bei 19 Filialen abgeholt werden oder kommen schnell zu Ihnen nach Hause! Der Versand in Österreich ist kostenlos, und Sie haben 30 Tage Rückgaberecht!

    Die übersichtliche Zusammenstellung von Büchern nach Fachbereichen geordnet erleichtert den Überblick über Fachliteratur für Bauen, Architektur, Energiesparen und Software
    am Handy öffnen:
    Klicken Sie den roten Pfeil links oben.
     

    zur Trefferliste

    Baustoffe und Baustoffprüfung



    von G. Stehno
    Auflage Softcover reprint of the original 1st ed. 1981
    Taschenbuch
    228 Seiten; XII, 225 S. 116 Abb.; 245 mm x 173 mm
    Sprache: Deutsch
    2011 Springer, Wien; Springer, Berlin
    ISBN 978-3-7091-8633-6
    KNV-Titelnr.: 42607825

    Lieferbar oder abholbereit in 48 Stunden

    56.53 EUR
    Versandkostenfrei innerhalb Österreich


    Wertung: (0 Rezensionen)


     

    Inhalt
    Inhaltsverzeichnis
    1. Einleitung.- 2. Systematik der Baustoffkennwerte.- 2.1. Allgemeines.- 2.2. Masse, Gewicht, Dichte, Rohdichte, Schüttdichte.- 2.3. Dichtigkeit und Porosität.- 2.4. Verhalten von Baustoffen gegenüber Feuchtigkeit.- 2.4.1. Wassergehalt der Luft.- 2.4.2. Wassergehalt von Baustoffen.- 2.4.3. Wassertransport in Baustoffen.- 2.4.4. Wasserundurchlässigkeit.- 2.4.5. Wasserdampfdiffusion.- 2.5. Mechanische Eigenschaften.- 2.5.1. Statische Festigkeiten.- 2.5.1.1. Druckfestigkeiten.- 2.5.1.2. Zugfestigkeit.- 2.5.1.3. Spaltzugfestigkeit.- 2.5.1.4. Biegefestigkeit.- 2.5.1.5. Scherfestigkeit.- 2.5.1.6. Torsionsfestigkeit.- 2.5.1.7. Haftfestigkeit.- 2.5.1.8. Schlagfestigkeit.- 2.5.2. Dauerstandsfestigkeit.- 2.5.3. Dynamische Festigkeiten.- 2.5.3.1. Ermüdungsfestigkeit.- 2.5.4. Härte.- 2.5.5. Verschleißwiderstand.- 2.6. Formänderungseigenschaften der Baustoffe.- 2.6.1. Formänderungen infolge Lasteinwirkungen.- 2.6.1.1. Elastische Formänderungen.- 2.6.1.2. Plastische Formänderungen.- 2.6.1.3. Zeitabhängige Formänderungen.- 2.6.2. Formänderungen infolge Temperaturänderungen.- 2.6.3. Formänderungen infolge Einflüssen von Feuchtigkeit.- 2.7. Beständigkeit.- 2.7.1. Raumbeständigkeit.- 2.7.2. Frostbeständigkeit.- 2.7.3. Witterungsbeständigkeit.- 2.7.4. Korrosionsbeständigkeit.- 2.7.5. Feuerbeständigkeit.- 2.7.5.1. Brandverhalten von Baustoffen.- 2.7.5.2. Brandverhalten von Bauteilen.- 2.8. Thermische Eigenschaften und Wärmeschutz.- 2.8.1. Wärmeleitfähigkeit.- 2.8.2. Wärmeübergang.- 2.8.3. Wärmedurchgang durch Bauteile.- 2.8.4. Wärmespeicherungsvermögen.- 2.8.5. Wärmeeindringzahl.- 2.9. Akustische Eigenschaften und Schallschutz.- 2.9.1. Luftschallschutz von Wänden und Decken.- 2.9.2. Schallabsorption.- 2.10. Statistische Methoden zur Beurteilung von Bau Stoffkennwerten.- 2.10.1. Allgemeine statistische Verfahren.- 2.11. Literatur und Normen.- 3. Natursteine.- 3.1. Einteilung der Gesteine.- 3.1.1. Magmatische Gesteine.- 3.1.2. Sedimentäre Gesteine.- 3.1.3. Metamorphe Gesteine.- 3.2. Verarbeitung der Natursteine.- 3.3. Prüfung der Natursteine.- 3.4. Literatur und Normen.- 4. Keramische Baustoffe.- 4.1. Mauerziegel.- 4.2. Dachziegel.- 4.3. Weitere Ziegelarten.- 4.4. Klinkerziegel.- 4.5. Steingut.- 4.6. Steinzeug.- 4.7. Porzellan.- 4.8. Feuerfeste Baustoffe.- 4.9. Literatur und Normen.- 5. Bindemittel.- 5.1. Baukalke.- 5.1.1. Luftkalke.- 5.1.2. Hydraulische Kalke.- 5.2. Baugipse und Anhydritbinder.- 5.2.1. Baugipssorten.- 5.3. Magnesiabinder.- 5.4. Zemente.- 5.4.1. Aufbau des Zementsteins.- 5.4.2. Technische Eigenschaften des Zementsteins.- 5.4.2.1. Festigkeit.- 5.4.2.2. Mahlfeinheit.- 5.4.2.3. Schwinden, Quellen, Kriechen.- 5.4.2.4. Widerstandsfähigkeit gegen chemische Angriffe.- 5.4.2.5. Hydratationswärme des erhärteten Zementsteins.- 5.4.3. Einteilung und Arten der Zemente.- 5.4.3.1. Portlandzement.- 5.4.3.2. Hüttenzement.- 5.4.3.3. Tonerdeschmelzzement.- 5.5. Literatur und Normen.- 6. Mörtel.- 6.1. Mauermörtel.- 6.2. Putzmörtel.- 6.3. Estrichmörtel.- 6.3.1. Zementestrich.- 6.3.2. Gips- und Anhydritestriche.- 6.3.3. Magnesiaestrich.- 6.4. Einpreßmörtel.- 6.5. Kalk- und Zementgebundene Fertigteüerzeugnisse.- 6.5.1. Kalksandsteine und Hüttensteine.- 6.5.2. Asbestzement.- 6.5.3. Holzwolle-Leichtbauplatten.- 6.6. Literatur und Normen.- 7. Normalbeton.- 7.1. Grundstoffe für die Betonherstellung.- 7.1.1. Zement.- 7.1.2. Zuschlagstoffe.- 7.1.2.1. Verlangte Eigenschaften der Zuschlagstoffe.- 7.1.2.2. Kornzusammensetzung.- 7.1.3. Zugabewasser.- 7.1.4. Betonzusätze.- 7.1.4.1. Betonzusatzmittel.- 7.1.4.2. Betonzusatzstoffe.- 7.2. Wasserzementfaktor und Betonzusammensetzung.- 7.3. Praktisches Beispiel für die Anwendung der Stoffraumrechnung.- 7.4. Betonverarbeitung.- 7.5. Betonerhärtung.- 7.6. Eigenschaften des erhärteten Betons.- 7.6.1. Druckfestigkeit.- 7.6.2. Biegezugfestigkeit.- 7.6.3. Zug- und Spaltzugfestigkeit.- 7.6.4. Statischer Elastizitätsmodul.- 7.6.5. Verschleißwiderstand.- 7.6.6. Wasserundurchl

    Zusatzinfos
    Langtext
    Die moderne Baustoffkunde bezieht ihr Wissen aus den Erkenntnissen der Naturwissenschaften, insbesondere aus Physik und Chemie, aus den Ergebnissen der Materialpriifung, und nicht zuletzt aus handwerklichen Erfahrungen. 1m Rahmen eines einzigen Buches ist es nattirlich schwierig, diesen komplexen Ge gebenheiten ausfiihrlich Rechnung zu tragen. Will man nicht zu umfassend wer den, wird daher ein Teil immer zu kurz kommen. Dieses Buch gibt eine Einfiih rung in die Grundlagen. Aus diesem Grund wurde auch der Umfang auf die fUr das Bauwesen wichtigsten und gelaufigsten Baustoffe beschrankt. Ftir ein ein gehendes Studium finden sich am Ende der einzelnen Kapitel Hinweise auf die einschlagige Literatur und auf die wichtigsten Normen. Hauptsachliches Anliegen war es, die Eigenschaften der Baustoffe in bezug auf ihre Anwendung zu betrachten. Deshalb wurde auch das Kapitel tiber die Sy stematik der Baustoffkennwerte relativ ausflihrlich gehalten. In der bautech nischen Praxis hat es sich namlich gezeigt, daB man fUr die Beurteilung einer Vielzahl von neuartigen Baustoffen mit konventionellen Kennwerten, wie z.B. Dichte, Druck~, Biegezug- oder Zugfestigkeit usw. aile in nicht mehr das Auslan gen findet. Zur technologischen Charakterisierung etlicher neuer auf dem Markt befindlicher Baustoffe ist die Kenntnis von KenngroBen aus dem Bereich der Warmetechnik, des Feuchtigkeitsschutzes, der Akustik usw. unbedingt vonnoten. In diesem Zusammenhang haben auch die Methoden der statistischen Auswer tung von Priifergebnissen besondere Bedeutung erlangt.

    Leserrezensionen