• Fachbücher suchen

  • suchen
      
    • Lieferpartner: TYROLIA Verlagsanstalt Gmbh
    • kostenloser Versand in Österreich
    • Abholen in 19 Filialen möglich
    • Wähle aus 6 Millionen Buchtiteln
    • 30 Tage Rückgaberecht

    Fachliteratur:
    Fachbücher online bestellen

    Wählen Sie aus über 6 Millionen Büchern. Diese können bei 19 Filialen abgeholt werden oder kommen schnell zu Ihnen nach Hause! Der Versand in Österreich ist kostenlos, und Sie haben 30 Tage Rückgaberecht!

    Die übersichtliche Zusammenstellung von Büchern nach Fachbereichen geordnet erleichtert den Überblick über Fachliteratur für Bauen, Architektur, Energiesparen und Software
    am Handy öffnen:
    Klicken Sie den roten Pfeil links oben.
     

    zur Trefferliste



    Andere
    0.00 EUR
    Versandkostenfrei innerhalb Österreich




     

    Leserrezensionen


    Acht Berge
    von Paolo Cognetti
    Schöne Geschichte ... aber langweilig! 21. Oktober 2017
    Der Autor erzählt in einem sehr ansprechenden Sprachstil die Geschichte einer Männerfreundschaft, einer tiefen, subtilen Beziehung.
    Leider konnte mich der Beziehungsroman nicht überzeugen, er war mir einfach über Strecken zu langatmig.
    Paolo Cognetti kann sicherlich mit der Sprache gut umgehen, findet für die Beschreibung der Vorgänge sehr schöne, kunstvolle Formulierungen, hat aber aus meiner Sicht wenig Talent, wenn es darum geht, einen Spannungsbogen aufzubauen bzw. zu erhalten.
    Erst zum Schluss wird der Leser/die Leserin mit einer gewissen Dramatik - einem beeindruckenden Finish - verwöhnt. Die Geschichte wird interessanter, sinniger und in sich abgerundeter.
    Ich wünsche also beim Lesen viel Durchhaltevermögen!

    Der Tiger in der guten Stube
    von Abigail Tucker
    Sachbuch in falschem Gewand 21. Oktober 2017
    Ein niedliches Katzenkind auf dem Titelbild, ein spielendes Katzenkind auf der Rückseite und eine Fülle von kleinen Zeichnungen von kletternden, sitzenden, grimmig oder lieb schauenden Katzen, Pfötchen, die über die Seite laufen – die gesamte Aufmachung suggeriert ein „liebes“ Katzenbuch, vielleicht sogar für Kinder. Solcherart falsche Erwartungen zu wecken, kann doch nicht wirklich verkaufsfördernd sein?

    Denn tatsächlich handelt es sich um ein fundiertes Sachbuch, das eine unglaubliche Fülle an Informationen rund um das Thema Katze vermittelt. Die Auflistung aller Fußnoten, d. h. Quellenverweise, studierte Literatur etc., in kleinster Schrift gesetzt, umfasst 20 Buchseiten! Die Autorin hat ungeheuere Fleißarbeit geleistet. Allein schon dafür gilt ihr meine größte Anerkennung. Zwar schreibt sie als Amerikanerin zwangsläufig mit Blick auf die USA, aber viele, viele Informationen lassen sich eins zu eins auf Europa übertragen. Die mitunter etwas trockenen, aber gut verständlichen Inhalte werden immer wieder aufgelockert durch Erzählungen der Autorin über ihre persönlichen Katzen-Erlebnisse. Es gefällt mir sehr gut, dass Abigail Tucker versucht, sich mit allen von ihr angerissenen Themen möglichst neutral zu befassen, sie wertet nicht, weist keine Schuld zu. Sie hält sich an Fakten, an Forschungsergebnisse, an Umweltaktivisten, an Tierschützer, an Züchter, an Wissenschaftler. Leider, leider fehlen im Buch Fotos. Man hätte gut daran getan, statt der kinderbuchartigen Zeichnungen aussagekräftige Fotos einzufügen, um die angebotenen Informationen anschaulich zu machen.

    Auf der Rückseite des Buches verspricht der Verlag, dass man nach Lektüre dieses Buches Katzen mit anderen Augen sehen wird. Und das ist in der Tat so! So viel Erschreckendes, Befremdliches habe ich noch nie über Katzen gelesen. Verwunderung, Entsetzen, Scham, Ungläubigkeit, Heiterkeit – eine große Bandbreite an Reaktionen löste das Buch in mir aus, ungewöhnlich für ein Sachbuch und Nachweis für die besondere Qualität des Buches.

    Wer Katzen liebt, sollte das Buch lesen. Und wer Katzen nicht mag, sollte dieses Buch auch lesen!

    Möge diese Reihe niemals enden 21. Oktober 2017
    Zugegeben, Orange konnte mich leider noch nie hinter dem Ofen hervorlocken, aber ich mag das Cover trotzdem! Die weibliche Person hat zwar fast ein wenig zu helle Haare um dem im Buch mehrfach zitierten Ebenholz zu gleichen, aber gleichwohl finde ich die Umsetzung der Beschreibung von Joyce und Eric durchaus geglückt! BeHEARTBEAT macht einfach einen guten Job.


    Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf gefreut habe nach einer kleinen San Francisco Ink-Durststrecke endlich wieder in die Welt des Skinneedles-Team eintauchen zu dürfen. Durch das zuvor gelesene und viel zu kurze Intermezzo zwischen Eric und Joyce hatte mir Autorin Amy Baxter zusätzlich den Mund wässrig auf weitere Momente mit den beiden Dickköpfen gemacht. Dass ich zuvor bereits Teil 4 der Reihe mit Peg und Kyle gelesen hatte, schränkte mein Lesevergnügen in keinster Weise ein.

    Wer die Reihe mag, wird Eric und Joyce ebenfalls nach kurzer Zeit in sein Leserherz schließen. Natürlich versucht jeder Autor die einzelnen Geschichten einer Reihe voneinander abzugrenzen, aber Amy Baxter hat ein besonderes Händchen dafür durch ihre unterschiedlichen Charaktere immer wieder eine andere Atmosphäre zu schaffen. War Teil 1 eher düster und bis zur letzten Seite spannend, kommt Band 4 sehr emotional daher. Die Geschichte um Eric und Joyce besticht dagegen mit jeder Menge Wortwitz und konnte dadurch nicht nur einmal meine Lachmuskeln anregen. Die beiden Dickschädel haben mich allerdings auch einiges an Nerven gekostet...

    Der Schreibstil war wie immer famos, weshalb zu keiner Zeit auch nur der leiseste Hauch einer Länge aufkam. Vielmehr tat es mir in der Seele weh, dass ich so schnell dem Ende entgegen geflogen bin. Aber was soll man auch machen, wenn das Buch mich als Leserin derart in Beschlag nimmt?

    Neben dem durchaus lustigen Geplänkel und Streitereien zwischen Joyce und Eric und natürlich jeder Menge Tattoos, wird dem Thema Drogen und Abhängigkeit Platz eingeräumt. Auf welche Weise das geschieht müsst ihr aber selbst beim Lesen herausfinden!

    Ein Highlight war für aber auch das Ende der Geschichte, das mich regelrecht zum Dahinschmelzen gebracht hat. Einfach nur schön.

    Fazit: Und wieder konnte mich Amy Baxter bzw. ihr neues Paar Eric & Joyce in ihren Bann ziehen. Warum haben ihre Bücher nicht 1000 Seiten mehr?!