• Fachbücher suchen

  • suchen
      
    • Lieferpartner: TYROLIA Verlagsanstalt Gmbh
    • kostenloser Versand in Österreich
    • Abholen in 19 Filialen möglich
    • Wähle aus 6 Millionen Buchtiteln
    • 30 Tage Rückgaberecht

    Fachliteratur:
    Fachbücher online bestellen

    Wählen Sie aus über 6 Millionen Büchern. Diese können bei 19 Filialen abgeholt werden oder kommen schnell zu Ihnen nach Hause! Der Versand in Österreich ist kostenlos, und Sie haben 30 Tage Rückgaberecht!

    Die übersichtliche Zusammenstellung von Büchern nach Fachbereichen geordnet erleichtert den Überblick über Fachliteratur für Bauen, Architektur, Energiesparen und Software
    am Handy öffnen:
    Klicken Sie den roten Pfeil links oben.
     

    zur Trefferliste



    Andere
    0.00 EUR
    Versandkostenfrei innerhalb Österreich




     

    Leserrezensionen

    Was ist vor 10 Jahren wirklich passiert? 14. Dezember 2017
    Nic kehrt nach 10 Jahren in ihre Heimatstadt zurück, da ihr Bruder Daniel sie gebeten hat zu kommen, um das Elternhaus zu verkaufen. Ihr Vater lebt seit 1 Jahr in einem Pflegeheim. Damals hat Nic kurzer Hand die Stadt verlassen, nachdem ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwunden ist. Aber sie hat nicht nur ihre Heimat, sondern auch ihren Jugendfreund Tyler verlassen.

    Zuerst einmal ein paar Worte zum Cover. Dieses hat mir gut gefallen, etwas düster durch den dunklen Wald, aber optisch aufgewertet dadurch dass die Wörter Tick Tack im Farbton Pink geschrieben wurde, diese Farbe befindet sich auch auf den Innenklappen des Buches wieder.

    Das Buch hat mir auch gut gefallen. Die ersten Seiten gaben einen kurzen Einblick in das Leben von Nic und warum sie nun in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Mir hat die Erzählweise von Megan Miranda gut gefallen, gute und präzise Beschreibungen von Orten und früheren Erlebnissen. Zudem liest es sich auch recht flüssig, an keiner Stelle des Buches waren fade Stellen, durch die man sich hindurchkämpfen musste. Dass die Geschichte von 2 Wochen rückwärts erzählt wird fand ich sehr interessant und am Schluss des Buches auch genau richtig. Hätte man die Tage in der richtigen Reihenfolge aufgeschrieben, wäre es weniger spannend gewesen.
    Alles in allem ein guter Thriller, sehr spannend, mir hat nur das letzte gewisse Etwas gefehlt, um für das Buch eine 5-Sterne-Bewertung abzugeben.
    Teamfähig ja oder nein 14. Dezember 2017
    von begine
    Manche mögen`s steil ist ein humorvoller Roman aus der Feder von Ellen Berg. Die Autorin schreibt Wohlfühlromane, ich habe einige gerne gelesen.
    Die Protagonistin Vicky, 32 Jahre alt, lebt nur für ihre Karriere. Freundschaften pflegt sie nur über Facebook. Eine Beförderung zur Teamleiterin steht an, aber es gibt einen Konkurrenten. Ein Teamtraining in der Bergwelt der Alpen findet statt. Witzig beschrieben wie Vicky und ihre Kollegen, fast alle sind richtige Großstadtpflanzen, sich dabei anstellen.
    Und dann gibt es auch kein Internet und Handys mussten abgegeben werden. Das war das Schlimmst, würde ich nich auch wie amputiert fühlen. Da konnte ich mich richtig für begeistern.
    Die Autorin lässt uns Leser immer wieder mit Humor durch ihren Roman reisen. Die Themen sind immer auch aktuell. Man kennt solche Situationen und kann sich dadurch gut in die Geschichte einfinden. Leichte Lektüre, aber nicht zu leicht.
    Ich habe den Roman gerne und oft mit einem Lächeln gelesen und möchte ihn empfehlen.


    Scherbennacht
    von Nicole Neubauer
    Zuviel Vielerlei 14. Dezember 2017
    Der vorliegend
    e Band ist der dritte einer Reihe rund um Kommissar Waechter und seine Kollegen in der Münchner Mordkommission.
    Demonstrationen, Straßenschlachten, brennende Autos – ein glühheißer Sommer in Münchens Innenstadt. Und dann ein Polizistenmord! Leo Thalhammer, Drogenfahnder, liegt auf dem Beifahrersitz seines Autos, erschossen mit seiner eigenen Dienstwaffe. Kommissar Waechter, ein erfahrener Ermittler mit Herzproblemen und seine Kollegen beginnen, akribisch dem Fall nachzugehen. Es gibt viele Denkansätze, viele mögliche Verdächtige, immer wieder laufen die Spuren ins Nichts. Neue scheinbar vielversprechende Fakten tauchen auf, führen in die eigenen Reihen der Polizei, aber interne Machtrangeleien behindern das konsequente Verfolgen dieser Spuren. Und so wird der Leser kreuz und quer durch München gejagt, bekommt so manchen ekelhaften Geruch in die Nase, beginnt mit den Protagonisten reichlich zu schwitzen – und ist am Ende des Buches völlig perplex über die Lösung des Falles…
    Mit diesem Krimi habe ich mich schwergetan. Zwar steigt der Spannungsbogen in der zweiten Buchhälfte kontinuierlich an und der bisweilen locker eingestreute Münchner Jargon hat etwas Sympathisches, aber in der Summe lässt mich das Buch sehr unzufrieden zurück. Nahezu jeder der Protagonisten hat entweder einen dunklen Fleck in der Vergangenheit oder ist sonst irgendwie „beschädigt“ oder belastet. Zwar arbeiten sie alle in irgendeiner Form zusammen, sind aber nie wirklich ehrlich zueinander. Gefühlt ist das Buch zur Hälfte angefüllt mit Berichten über missglückte Beziehungen, über erlittene Traumata, über negative Vorerfahrungen, über Ängste, Krankheiten und unerfüllte Sehnsüchte der handelnden Personen und lässt dadurch das eigentliche Geschehen des Kriminalromans sehr oft völlig in den Hintergrund treten. Nach einer Weile des bereitwilligen Durchhaltens gingen mir die Protagonisten schließlich allesamt ziemlich auf die Nerven, denn sie blieben mir bis zum Ende entweder unsympathisch oder gleichgültig und all der private Kram, die Fülle der für die Handlung unbedeutenden Nebenschauplätze wurde mir schlichtweg zuviel. Etwas mehr Konzentration auf das Wesentliche des Kriminalromans, nämlich auf den durchaus interessanten und raffinierten Plot, hätte meiner Meinung nach dem Buch gut getan.