Baustoff­erzeuger

Übersicht über weitere erzeugende Unternehmenim Baustoffsektor in Ihrer Region.

Baustoffhänder in Ihrer Nähe:

Im Baustoffkatalog finden Sie zusätzlich eine Landkarte unterhalb des Produkt­textes, welche Ihnen den nächst­gelegenen Händler anzeigt. Klicken Sie ihn an, um nähere Infor­mationen zu erhalten.
Unternehmens-Detailinformationen
 
Firma: Mineral Products Association
ThermoWhite
Abteilung: Strategisches Marketing / Export
Ansprechpartner: Dr. Ekkehard Redlhammer
Strasse: Pyhrn 3
Gemeinde: A- 4582 Spital am Pyhrn
Telefon: 0043/7563/21813
Telefax: 0043/7563/21814
eMail: e.redlhammer@thermowhite.com
Website: www.thermowhite.com
Firmenbeschreibung: Die Firma MPA hat das innovative Dämmsystem ThermoWhite® entwickelt und im Mai 2010 auf den österreichischen Markt gebracht.

ThermoWhite® besteht aus recykliertem expandiertem Polystyrol (EPS) und einem mineralischen Binder, das als flexibler Dämmstoff für den Einsatz im Fußbodenaufbau, der Dachbodendämmung, Flachdachdämmung aber auch als dämmende Hinterfüllung verwendet werden kann. Der Binder besteht zum Großteil aus Portlandzement und einem geringen Anteil an Additiven (z.B. Mikrosilika). Vor Ort erfolgt eine Vermengung mit Wasser (Estrichpumpe, ThermoWhite®-Mischkessel oder ThermoWhite®-Vollautomat) und die anschließende Einbringung über Kompressor und Schlauch.

Die Anwendungsgebiete von ThermoWhite® sind vielfältig. ThermoWhite® wird erfolgreich v.a. im Bereich des Fußbodenbaus, der Dachbodendämmung und Steildach- bzw. Flachdachdämmung eingesetzt. Das System wird jedoch auch für Poolhinterfüllungen, Badewannenhinterfüllungen, Gewölbeauffüllungen, befahrbare Dämmungen und - aufgrund seiner Formbarkeit – auch für architektonische Gestaltungselemente verwendbar. Durch den minimalen Wasseranteil ist ThermoWhite® auch bedenkenlos auf Holzdecken einsetzbar.
Produkt programm: Gegenüber herkömmlichen Dämmsystemen kann ThermoWhite® auf zahlreiche Nutzen und Vorteile verweisen:
Mit ThermoWhite® erfolgen in einem Arbeitsgang sowohl Wärme- und Trittschalldämmung als auch gleichzeitig der Niveauausgleich. Dadurch können entsprechende Kosteneffekte realisiert werden, sowohl durch rationellere Einbringung/Verlegung (Tagesleistungen je nach Einbaudicke von ca.500m2 oder 70m3 als auch durch Einsparung von Estrich.

ThermoWhite® kann fugenlos verlegt werden, wodurch thermische und akustische Brücken vermieden werden. Es ist formstabil, hat ein geringes Gewicht und ist hoch belastbar. Durch seine Zusammensetzung als Dämmschüttung kann ThermoWhite® flexibel eingesetzt werden: es ist im Gefälle verlegbar, was neue Anwendungsmöglichkeiten im Bereich von Flachdächern eröffnet und es sind bei der Verarbeitung auch sehr große Einbauhöhen möglich.

Im Gegensatz zu andere Isoliermaterialien ermöglicht ThermoWhite® eine schnelle, staubfreie Aufbringung, wobei kein Abfall bzw. kein Verschnitt anfällt. Der relativ geringe Wasseranteil sorgt für sehr schnelle Austrocknungszeiten (ab 48 Stunden Estrich belegereif), was wiederum einen sehr raschen Baufortschritt ermöglicht.

ThermoWhite® ist im Gegensatz zu konventionellen Styroporplatten diffusionsoffener, da bei ThermoWhite® die recyklierten Styroporkügelchen vom mineralischen Binder ummantelt sind.  Dies hat große Vorteile im Hinblick auf den Kontakt mit Wasser: bei Wasseraustritt im Haus (Rohrbruch, Überflutung etc) nehmen Styroporplatten viel Wasser auf, wodurch große Schäden entstehen, weil Feuchtigkeit in Wand geht und im schlimmsten Fall auch der Estrich und die Fußbodenheizung entsorgt und neu verlegt werden müssen. Nicht so bei ThermoWhite®: Erfahrungen haben gezeigt, dass überflutete Böden in denen Dämmschüttungen eingesetzt wurden, mit Trocknungsanlagen lediglich getrocknet und somit sehr einfach saniert werden können.


Vorteile gegenüber unmittelbaren Mitbewerbern (Dämmschüttungen, Styroporbeton):

Höhere Dämmwirkung
gegenüber Styroporbeton
Raschere Trocknungszeiten
gegenüber herkömmlichen Dämmschüttungen: Durch die Entwicklung einer spezifischen Feinstzementmischung konnte der Anteil amorpher Kieselsäure auf max. 4 GW% reduzieren werden, was schnellere Austrocknungszeiten sowie eine raschere Begehbarkeit für nachfolgende Arbeitsschritte ermöglicht
Erhöhter Gesundheitsschutz
für Anwender: Durch die Verwendung von Weiß-Zementen kann auf Chromat-Zusätze weitgehend verzichtet werden. Diese müssen bei Grauzementen (so wie sie bei Mitbewerbern im Einsatz sind) eingemischt werden, um die sog. Maurerkrätze zu verhindern.  Mit der Lagerdauer des Grauzements schwindet jedoch auch die Lebensdauer des Chromatreduzierers, was dann wiederum verstärkt die Maurerkrätze hervorruft. Bei ThermoWhite® ist der Chromatanteil so gering, dass hier die Gefahr des Auftretens von Maurerkrätze selbst bei längerer Lagerung weitgehend auszuschließen ist.
Konform gemäß ÖNORM B 6550-1

Systemlösung
durch Integration wesentlicher Elemente entlang der Wertschöpfungskette
Ökologisch und baubiologisch empfehlenswert
, da nur mineralische Zusätze verwendet werden. Der Einsatz von natürlichen mineralischen Grundstoffen und von recykliertem Styropor macht ThermoWhite® zu einem Vorreiter im Umweltschutz. Dies wurde auch im Rahmen einer Studie (Life Cycle Analyse) des Instituts für Abfallwirtschaft der Universität für Bodenkultur in Wien bestätigt. Dabei wurde nachgewiesen, dass das ThermoWhite®-Dämmsystem im Vergleich zu konventionellen EPS Dämmplatten folgende positive Effekte auf die Umwelt hat:

75 % weniger photochemisches Ozon

54 % weniger Bedarf an Primärenergie

21 % weniger CO2

14 % weniger Wasser
bedarf
12 % weniger Ressourcenbedarf

Gleichzeitig stellt das ThermoWhite®-System auch einen geschlossenen Lebenszyklus („from cradle to cradle") dar: das verarbeitet Material kann selbst wieder recycled und für Hinterfüllungen und zum Niveauausgleich verwendet werden.

  Sollten Sie Korrekturwünsche haben,
diese bitte an info@eurobau.com melden